Eröffnung der Ausstellung "HEIMAT REVISITED" im Museum Laupheim

Zu seinem 20-jährigen Bestehen präsentiert das Museum zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim die Sonderausstellung "HEIMAT REVISITED". Die Ausstellung stellt die Frage: "Was macht ein Stadtmuseum heute aus, welche Sammlung gehört zum Profil, was versteht man unter Heimat und Heimatmuseum?" Präsentiert werden Exponate, die charakteristisch für ein solches Haus sind - mit Bezügen zur Ortsgeschichte, religiösen Inhalten, biografischen und künstlerischen Akzenten. Auch ein Ausstellungsstück zu Franz Laub, dem heimatliebenden Komponisten und jahrzehntelangen, höchst erfolgreichen Dirigenten der Stadtkapelle Laupheim, wird zu sehen sein.

Hoch Schwaben-Marsch mit Widmung an die Stadt Laupheim

Die Eröffnung der Sonderausstellung am Mittwoch, 25.04.2018 wird musikalisch umrahmt vom Holzbläserquartett FOKlaFa Musica der Stadtkapelle Laupheim. Eigens für die Veranstaltung hat Angelika Erb, Oboistin des Quartetts, Franz Laubs größten "Hit", den Marsch "Hoch Schwaben", für diese Besetzung arrangiert. Ein zum Ausstellungsthema passenderes Stück ist kaum denkbar: Der Komponist hat es seiner "lieben Vaterstadt Laupheim" gewidmet. Auch der Marsch feiert in diesem Jahr Jubiläum, er ist vor 125 Jahren entstanden und wurde zuerst der Stadtkapelle Laupheim vorgestellt und von dieser gespielt.

Das Museum bittet zu dieser Veranstaltung um Anmeldung unter Telefon-Nummer 07392 968000.

Zurück