Satzung

B. Mitgliedschaft

§ 4 - Mitgliedsarten
(1) Mitglieder des Vereins können werden:
  a) natürliche Personen,
  b) juristische und quasi-juristische Personen.
(2) Mitglieder sind:
  a) aktive Mitglieder,
  b) Instrumentalschüler,
  c) fördernde Mitglieder,
  d) Ehrenmitglieder.
(3) Aktive Mitglieder sind, unabhängig von ihrem Alter, alle Personen, die dem Blasorchester, dem Spielmannszug oder den Jugendblasorchestern auf Dauer angehören und regelmäßig aktiv mitwirken, sowie die Mitglieder des Gesamtausschusses während ihrer Amtszeit.
(4) Instrumentalschüler sind alle Jungen und Mädchen, die Instrumentalunterricht erhalten, ohne bereits einem Klangkörper des Vereins anzugehören.
(5) Förderndes Mitglied ist jede Person über 18 Jahren, die durch ihre Mitgliedschaft die Aufgaben des Vereins fördert, ohne sich aktiv im Verein musikalisch zu betätigen oder Mitglied des Gesamtausschusses zu sein.
(6) Ehrenmitglieder sind Personen, die sich um die Blasmusik und den Verein besondere Verdienste erworben haben und vom Gesamtausschuss zu Ehrenmitgliedern ernannt worden sind.
§ 5 - Erwerb der Mitgliedschaft
(1) Der Aufnahmeantrag als förderndes Mitglied ist schriftlich an den Verein zu richten.
(2) Über die Aufnahme eines Mitgliedes entscheidet der Vorstand.
Die Aufnahme als aktives Mitglied oder Instrumentalschüler in einen Klangkörper kann von einer musikalischen Prüfung durch den zuständigen Dirigenten abhängig gemacht werden. Es besteht kein Aufnahmeanspruch. Von der Ablehnung eines Antrages ist der Gesamtausschuss zu informieren. Die Ablehnung eines Antrages ist dem Betroffenen mitzuteilen.
(3) Mit der Aufnahme in den Verein anerkennt das Mitglied diese Satzung und die beschlossenen Vereinsordnungen.
(4) Die Mitgliedschaft beginnt für:
  a) aktive Mitglieder mit der Aufnahme in einen Klangkörper sowie mit Übernahme eines Vereinsamtes im Gesamtausschuss,
  b) Instrumentalschüler mit der Anmeldung beim Jugendleiter,
  c) fördernde Mitglieder mit Stellung des Aufnahmeantrages und Annahme durch den Vorstand,
  d) Ehrenmitglieder mit der Ernennung durch den Gesamtausschuss.
§ 6 - Erlöschen der Mitgliedschaft
(1) Die Mitgliedschaft erlischt durch:
  a) Tod,
  b) Austritt,
  c) Streichung aus der Mitgliederliste.
(2) Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit zulässig. Der Austritt muss gegenüber einem Mitglied des Vorstandes schriftlich erklärt werden. Ausscheidende Mitglieder sind zur Zahlung des vollen Jahresbeitrages für das laufende Geschäftsjahr sowie zur Erfüllung anderer gegenüber dem Verein bestehender Verbindlichkeiten verpflichtet.
(3) Ist ein förderndes Mitglied mit seinem Jahresbeitrag im Rückstand und bezahlt ihn auch nach zweimaliger schriftlicher Mahnung nicht innerhalb eines Monats nach Absendung der zweiten Mahnung, kann es auf Beschluss des Gesamtausschusses von der Mitgliederliste gestrichen werden. Die Mahnungen müssen mit eingeschriebenem Brief an die letzte, dem Verein bekannte Anschrift des Mitgliedes gerichtet sein. In den Mahnungen soll auf die mögliche Streichung der Mitgliedschaft hingewiesen werden. Die Mahnungen sind auch wirksam, wenn sie als unzustellbar zurückkommen. Die Streichung der Mitgliedschaft muss dem betroffenen Mitglied nicht bekanntgegeben werden.
§ 7 - Rechte und Pflichten der Mitglieder
(1) Die Mitglieder sind nach Maßgabe der Satzung und der Vereinsordnungen berechtigt, bei Hauptversammlungen ihr Antrags-, Diskussions- und Stimmrecht auszuüben und ihr aktives und passives Wahlrecht wahrzunehmen. Die Mitgliedsrechte sind nicht übertragbar.
(2) Alle Mitglieder sind berechtigt, nach Maßgabe der Beschlüsse des Gesamtausschusses die Veranstaltungen des Vereins zu besuchen, sich in den Klangkörpern musikalisch zu betätigen und die Einrichtungen und Vermögensgegenstände des Vereins zu den festgesetzten Bedingungen zu benutzen. Sie dürfen in ihrer Eigenschaft als Mitglied vom Verein keine Gewinnanteile oder sonstige Zuwendungen empfangen.
(3) Die Mitglieder sind verpflichtet, die Vereinszwecke nach besten Kräften zu fördern und alles zu unterlassen, was dem Ansehen und dem Zweck des Vereins entgegensteht.
(4) Ist ein aktives Mitglied zugleich förderndes Mitglied oder Ehrenmitglied, so ist für seine Rechte und Pflichten die aktive Mitgliedschaft entscheidend.
(5) Der Verein haftet seinen Mitgliedern gegenüber nur im Rahmen der zwischen den übergeordneten Verbänden und dem jeweiligen Versicherer abgeschlossenen Versicherungsverträge. Für Schäden des Vereins, die ein Mitglied schuldhaft verursacht, haftet das Mitglied.
§ 8 - Mitgliedsbeitrag
(1) Die fördernden Mitglieder verpflichten sich einen Jahresbeitrag zu Beginn des jeweiligen Geschäftsjahres zu bezahlen. Die Hauptversammlung bestimmt die Höhe des Mindestbeitrags, der zum  01. Januar des Jahres in Kraft tritt, in dem der Beschluss gefasst wird. Es bleibt jedem Mitglied überlassen einen höheren Beitrag zu leisten.
(2) Bei Aufnahme ist der volle Jahresbeitrag zum nächsten Zahlungstermin zu entrichten. Die Beitragspflicht besteht bis zur satzungsmäßigen Beendigung der Mitgliedschaft.