Satzung

A. Allgemeines

§ 1 - Name, Sitz, Geschäftsjahr
(1) Der Verein, am 01. April 1928 gegründet, führt den Namen "MUSIKVEREIN STADTKAPELLE LAUPHEIM E. V." - nachfolgend kurz Verein genannt - .
(2) Der Verein hat seinen Sitz in 88471 Laupheim und ist in das Vereinsregister, geführt beim Amtsgericht in Ulm, eingetragen.
(3) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 - Vereinszweck
(1) Der Verein ist Mitglied des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg e.V. und schließt sich dessen Satzung und Ordnungen an; dies gilt auch für die Mitglieder des Vereins. Er kann sich noch anderen Verbänden anschließen. Der Verein will zum Aufbau, Erhalt und zur Erweiterung des musikalischen und kulturellen Lebens, insbesondere der Stadtgemeinde Laupheim, beitragen.
Diesen Vereinszweck verfolgt er hauptsächlich durch:
  a) Förderung der musikalischen Aus- und Weiterbildung seiner Mitglieder, speziell von Jungmusikern,
  b) regelmäßige Übungsabende seiner Musikkörper,
  c) die Pflege volkstümlicher, klassischer und zeitgenössischer Musik bei öffentlichen Konzerten und sonstigen musikalischen Veranstaltungen,
  d) Teilnahme an musikalischen Wettbewerben, an Musikfesten, insbesondere des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg e.V., seiner Unterverbände und Vereine.
(2) Der Verein wird unter Wahrung der politischen und religiösen Freiheit seiner Mitglieder nach demokratischen Grundsätzen geführt.
(3) Der Musikverein Stadtkapelle Laupheim e. V. bekennt sich zu seiner blau-weißen/schwarzen Traditionsuniform. Alle repräsentativen Auftritte und Veranstaltungen werden von Blasorchester, Spielmannszug und den vorhandenen Bläserensembles in dieser Uniform bestritten. Die aktiven Musikerinnen und Musiker, einschließlich der musikalischen Leiter und bei Auftritten erforderliche Aushilfen, sind verpflichtet diese Uniform zu tragen.
(4) Aufgrund der besseren Lesbarkeit wird in der Satzung der Einfachheit halber nur die männliche Form verwendet. Die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen.

 

§ 3 - Gemeinnützigkeit
(1) Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken im Sinne des Abschnittes "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung, in der jeweils gültigen Fassung, durch Erhaltung, Pflege und Förderung der Blas- und Volksmusikkultur.
(2) Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(3) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder und die Organe erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins und haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Ersatz ihrer Aufwendungen.
(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
(5) Sämtliche Vereinsämter, mit Ausnahme des musikalischen Leiters des Blasorchesters, sind Ehrenämter.