Herbstkonzert 1966

Die Stadtkapelle war bei diesem Konzert rund 35 Musiker stark. Für das Orchester war es das erste Konzert nach längerer, durch den mit viel Eigenleistung erstellten Bau des neuen Probelokals im Hof der Wielandschule bedingter Pause. Der Solist Karl-Heinz Braiger war der Sohn des Dirigenten. Er studierte zu diesem Zeitpunkt Klarinette.

Das Konzert war gut besucht. Im Anschluß an das Konzertprogramm gab es Tanz mit der Kapelle "Colibris".

Aufführungstermin: Sonntag, 30.10.1966 abends
Aufführungsort: Saal Gasthaus "zum Raben", Laupheim
Dirigent: Karl Braiger
Mitwirkende: Stadtkapelle Laupheim
Klarinette: Karl-Heinz Braiger
Klavier: Brunhilde Thanner

Programm:

Titel Komponist
Prelude

Sepp Tanzer

Dramatische Legende

 

Hans Hartwig

 

Eskapaden
Ouvertüre
Hellmut Haase-Altendorf

Welt der Operette
Melodienfolge
Arr.: Heinz Egidius
Instr.: R. Wimmer

Konzert für Klarinette Nr. 2

3. Satz: Alla Polacca

(Klarinette mit Klavierbegleitung)

Carl Maria von Weber

 

Pause

Klingendes Schwabenland

Potpourri schwäbischer Tanz- und Volkslieder

Kurt Rehfeld

 

Paprika
Ungarische Fantasie
Hans Hartwig

Feste in Valencia
Ouvertüre

Gottlieb Plohovich
Bearb.: Sepp Tanzer

Leichte Muse

Tanzfantasie

Dieter Herborg

National Emblem

Marsch

Edwin Eugene Bagley

Bearb.: Siegfried Rundel

Als Zugabe wurde der Marsch "Unter dem Sternenbanner" (The Stars and Stripes forever") von John Philip Sousa gegeben.