Jazzige Stadtkapelle: Jugendblasorchester und weitere Stadtkapellen-Musiker beim Laupheimer Dreikönigsjazz

(Kommentare: 0)

Der Laupheimer Dreikönigsjazz ist eine etablierte Veranstaltung für traditionellen Jazz, der in diesem Jahr am Freitag, den 4. Januar abends seine 27. Auflage erfuhr. Der Erlös des Musik-Events kommt wie immer einem wohltätigen Zweck in der Stadt Laupheim zugute, in diesem Jahr wird der Stadtjugendring gefördert, der den Skaterplatz renoviert und ergänzt.

Wie schon einigemale in den vergangenen Jahren trat das Jugendblasorchester von Stadtkapelle und städtischer Musikschule Laupheim als Vorgruppe vor den Jazzbands auf. Mit einem Gospel-Medley, einer Filmmusik-Zusammenstellung aus "Blues Brothers", dem Jazz-Standard "Just a Closer Walk" und Ausflügen in Latin-Music ("Oye como va") und Rock-Pop ("Let' Get Loud", "I Got a Feeling") stimmten die Musiker unter Leitung von Musikdirektor Dr. Keil das fachkundige Publikum gut auf den Abend ein.

Bei zwei weiteren von drei im Kulturhaus aufspielenden Bands wirkten Musiker der Stadtkapelle mit. Stadtkapellen-Vorstand Gerhard "Joe" Baur blies das Tenorsaxophon, der vormalige Stadtkapellen-Dirigent Arnfried Oehme die Posaune bei "Dixiemobil", wo außerdem Christoph Walter, regelmäßige Aushilfe der Stadtkapelle, das Schlagzeug bediente.

Eigens für diesen Jazz-Abend hatte Arnfried Oehme ein Projektorchester zusammengestellt. Der Name "The 1920's Hot Jazz Project" war Programm: Die Band brachte Musik der Ära des Hot Jazz aus den "Roaring Twenties" auf die Bühne des Laupheimer Kulturhauses. Die Titel hatte Bandleader und Pianist Arnfried Oehme für sein 14-köpfiges Orchester gekonnt arrangiert. Die Saxophon-Section mit Nicolas Allgaier, Timm Cebulla und Tobias Gruber rekrutierte sich komplett aus den Reihen der Stadtkapelle. Der Holzsatz wurde von der wegen ihres Musikstudiums bei der Stadtkapelle pausiernden Irina Roosz an der Klarinette vervollständigt, die auch schon die Brass Kids dirigierte. Jonas Ehrhardt an der Trompete, Matthias Spägele an der Posaune und Jan Fischbach am Schlagzeug waren ebenfalls beim fulminanten Auftritt von "The 1920's Hot Jazz Project" dabei.

Zurück

Einen Kommentar schreiben