Ereignisse in der Geschichte der Stadtkapelle Laupheim

Auf diesen Seiten berichten wir für Sie von Ereignissen, die in der Geschichte der Stadtkapelle Laupheim bedeutsam oder bemerkenswert waren. Tauchen Sie ein in vergangene Zeiten und erleben Sie ein Stück lokaler, bürgerlicher Kulturgeschichte.

Musick Gesellschafth 1825 Kirche, Kräche, Knete - Hier blicken wir zurück auf die Vorgeschichte der Stadtkapelle Laupheim. Wir erfahren von Musikalien, Musikern, einem Begräbnis und einer verweigerten Hochzeit.
Waldsee 1908 1908 fand in Waldsee das erste große Musikfest in Oberschwaben statt. Erstmals wurde ein Wettbewerb für Blaskapellen ausgetragen. Die Stadtkapelle Laupheim nahm daran teil. Wie ein Musikfest zu Kaisers Zeiten ablief und wie die Stadtkapelle Laupheim 1908 abgeschnitten hat, lesen Sie hier.
Isny 1909 Das I. Oberschwäbische Musik-Verbands-Fest wurde 1909 in Isny abgehalten. Die Stadtkapelle Laupheim nahm - zwangsweise außer Konkurrenz - am Wettbewerb teil. Der Laupheimer Dirigent Franz Laub, der zugleich Verbandsdirigent war, hatte dabei für Isny ein besonderes Geschenk gemacht.
Kinderfest 1910 Das Kinder- und Heimatfest ist die größte Feierlichkeit in Laupheim und wird jährlich begangen. Die Anfänge des Festes dagegen waren mühselig. Lesen Sie in diesem Artikel von einem der frühen Kinderfeste in Laupheim und dem Beitrag der Institution dazu, die von Anbeginn der Kinderfeste dabei war: Die Stadtkapelle Laupheim.
Laupheim 1911 Es war das großartigste Fest, das Laupheim bis dahin erlebt hatte: Das 2. Oberschwäbische Musik-Verbands-Fest. Auch ein kleines Kinderfest war Bestandteil des Festes.
Uniformierung 1912 Seit wann hat die Stadtkapelle Laupheim eine Uniform? Welche Uniformen hatte sie? Alles über die Uniformierung der Stadtkapelle erfahren Sie hier.
Königspokal 1913 Ein besonders begehrter Siegespreis war für das Wettspiel beim 3. Oberschwäbischen Musik-Verbandsfest in Friedrichshafen ausgelobt: Ein vom württembergischen König Wilhelm II. gestifteter Silberpokal. Wer ihn bei internationaler Beteiligung gewonnen hat, lesen Sie hier.
Weltkrieg 1914 Als 1914 der Krieg ausbrach, endete damit das goldene Jahrzehnt der Stadtkapelle Laupheim. Hier erfahren Sie, welche Folgen der 1. Weltkrieg für die Stadtkapelle Laupheim hatte.
Kinderfest 1928 Es ist heute das größte Fest in Laupheim, das mehrere Tage die Stadt in Atem und bei guter Laune hält: Das Kinder- und Heimatfest. Entstanden ist es aus Einzelveranstaltungen zur Freude der örtlichen Schulkinder, die meist an große Ereignisse der Stadt oder von Vereinen gekoppelt waren. 1927 ergriff ein Gemeinderat die Initiative, daraus eine regelmäßige und eigenständige Veranstaltung zu entwickeln. Er dichtete dafür das noch heute gesungene Kinderfestlied, das der Dirigent der Stadtkapelle vertonte. 1928 entbrannte ein Disput zwischen Gemeinderat und Stadtkapelle rund um das Kinderfestlied. Lesen Sie hier über die Frühgeschichte des Laupheimer Kinderfestes und eine bemerkenswerte Solidaritätserklärung der Stadtkapellenmusiker für ihren Dirigenten.
Familienabend 1928 Der 1928 neugegründete Musikverein Stadtkapelle Laupheim bot im Dezember desselben Jahres seinen Mitgliedern einen Familienabend mit der Uraufführung des Kinder-Singspiels "Im Reich der Zwerge" seines Dirigenten Franz Laub.
Bezirksmusikfest Laupheim 1929 Zu Ehren des 25-jährigen Dirigenten-Jubiläums von Franz Laub veranstaltete der neugegründete Musikverein Stadtkapelle Laupheim das 4. Bezirksmusikfest des Oberschwäbischen Musikerverbandes.
Wiedergründung des Musikvereins 1949 Die Militärregierung der französischen Befreiungsmacht verbot nach dem 2. Weltkrieg sämtliche Vereine. Neu- bzw. Wiedergründungen waren an strenge Regeln gebunden. Hier erfahren Sie von den Kriegsfolgen für die Stadtkapelle Laupheim und der mühevollen Wiedergründung des Musikvereins nach dem Krieg.
Pro Musica 2008 Höchste Ehre: 2008 wurde der Stadtkapelle Laupheim die Pro Musica-Plakette verliehen. Die Übergabe der Auszeichnung erfolgte durch den Bundespräsidenten höchstpersönlich in Bruchsal.